close
close

Das ist der Füllstand der Gasspeicher in Deutschland aktuell (16.4.2024) – Wirtschaft

Wie voll sind die Gasspeicher in Deutschland? Nachdem Russland die Lieferungen eingestellt hat, immer hier der aktuelle Füllstand der deutschen Erdgasspeicher.

Wie voll sind die Gasspeicher in Deutschland? Der Füllstand der Erdgasspeicher ist aktuell ein wichtiges Thema, nachdem Russland die Gaslieferungen nach Deutschland zunächst stark gedrosselt, dann sogar ganz gestoppt hat.

Wie viel Gas hat Deutschland noch? Kommen wir mit unseren Gasvorräten durch den Winter? Hier die Übersicht über die aktuellen Füllstände der Gasspeicher in Deutschland, ihre Standorte, ihre Funktionsweise beim Speichern von Erdgas, und die News zur Erdgas-Situation in Deutschland.

Wie ist der Füllstand der Gasspeicher aktuell in Deutschland?

Aktuell liegt der gemeldete Füllstand der Gasspeicher in Deutschland bei: 69,10 Prozent (+0,36 Prozent Veränderung im Vergleich zum Vortag, Stand: 16.4.2024, 06.00 Uhr).

Entwicklung: Füllstand der Gasspeicher in Deutschland:

  • 01.04.24: 65,15 Prozent
  • 01.03.24: 68,99 Prozent
  • 01.02.24: 75,03 Prozent
  • 01.01.24; 91,00 Prozent
  • 01.12.23: 97,22 Prozent
  • 06.11.23: 100,03 Prozent
  • 02.10.23: 95,72 Prozent
  • 12.09.23: 94,05 Prozent
  • 08.08.23: 89,33 Prozent
  • 03.07.23: 80,52 Prozent
  • 02.05.23: 66,84 Prozent
  • 01.03.23: 70,10 Prozent
  • 02.01.23: 90,51 Prozent
  • 07.12.22: 96,00 Prozent
  • 15.11.22: 100,00 Prozent
  • 19.10.22: 96,59 Prozent
  • 12.09.22: 87,95 Prozent
  • 01.08.22: 68,55 Prozent
  • 15.06.22: 55,95 Prozent
  • 29.04.22: 33,74 Prozent

Eine tagesaktuelle Übersicht über den Gasfüllstand in Deutschland und anderen Ländern gibt es auch hier bei der Gas Infrastructure Europe (GIE).

Warum kann der Gasfüllstand sogar über 100 Prozent betragen?

Warum der Füllstand auch mehr als 100 Prozent betragen kann, erklärt der Speicherverband Ines so: Die Speicherbetreiber gäben das Fassungsvermögen von Gasspeichern unter normalen Bedingungen mit 100 Prozent an. “Wird Gas unter optimalen Voraussetzungen eingespeichert, kann das zu einer Erhöhung der Speichermöglichkeiten führen”, erklärte Heinermann. So sinke das Volumen von Erdgas, wenn seine Temperatur abnehme. “Hat also das gespeicherte Gas nach der Verdichtung zur Einspeicherung Zeit, um abzukühlen, dann lässt sich am Ende mehr Gas in einem Speicher lagern.”

Gasverbrauch: Wie viel Gas braucht Deutschland pro Jahr?

Im Jahr 2023 hat Deutschland 810.412 GWh Gas verbraucht. Damit sank der Verbrauch um fünf Prozent im Vergleich zum Vorjahr (849.828 GWh ). Am meisten Erdgas wird im Dezember und Januar verbraucht, am wenigsten im Juli und August.

Aktuelle Füllstände: Wie lange halten die Gasspeicher im Winter?

Wenn die Gasspeicher voll sind, können sie laut Klaus Müller, Chef der Bundesnetzagentur, den deutschen Gasbedarf etwa zwei kalte Wintermonate lang decken.

Aktuelle News zum Füllstand der Gasspeicher in Deutschland

  • Bundeswirtschaftsminister Robert Habeck hat Mitte März 2024 die Energiekrise als „abgearbeitet“ bezeichnet. „Die Energieversorgung ist in jeder Hinsicht sicher“, sagte er. Die Gasspeicher seien voll und die Preise wieder auf dem Niveau vor dem russischen Angriff auf die Ukraine im Februar 2022. Ziel sei es nun erneuerbare Energien auszubauen.
  • Speicherfüllstand Anfang November 2023 bei 100 Prozent: Die Erdgasspeicher in Deutschland hatten am Morgen des 6. November 2023 die 100-Prozent-Marke erreicht – früher als im Vorjahr. Der Füllstand der Gasspeicher in Deutschland lag bei 100,03 Prozent, wie aus den Daten des europäischen Gasspeicherverbands GIE hervorging. Die gespeicherte Menge entspricht etwa dem Verbrauch von zwei bis drei durchschnittlich kalten Wintermonaten.
  • Russland hatte im Sommer 2022 angekündigt, Gaslieferungen über die Ostseepipeline Nord Stream 1 Ende August wegen Wartungsarbeiten für drei Tage zu stoppen. Am 31. August wurde die Lieferung dann gestoppt – und nicht wieder aufgenommen.
  • Am 25. Juli 2022 hatte der russische Konzern Gazprom bereits angekündigt, die Gasmenge vom 27. Juli an auf 20 Prozent der maximalen Kapazität zu senken.
  • Nach dem Stopp der Gaslieferungen aus Russland kommt das Gas jetzt aus anderen Ländern. So hat Norwegen Russland im vergangenen Jahr als wichtigsten Gaslieferanten für Deutschland abgelöst. Insgesamt kamen 33 Prozent des 2022 von Deutschland importierten Gases aus dem skandinavischen Land, nur noch 22 Prozent aus Russland. 2021 hatte Russland noch 52 Prozent des Gases geliefert. Seit 2023 gibt es auch mehrere Flüssiggas-Terminals in Deutschland.

Gasspeicher in Deutschland aktuell: Das sind die Standorte

Rund 40 Standorte für Gasspeicher listet die Initiative Erdgasspeicher in Deutschland auf.

  • Rönne
  • Etzel
  • Krummhörn
  • Jemgun
  • Nüttermoor
  • Huntorf
  • Harsefeld
  • Reitbrook
  • Bremen-Lesum
  • Kalle
  • Uelsen
  • Epe
  • Xanten
  • Rehden
  • Empelde
  • Kraak
  • Peckensen
  • Rüdersdorf
  • Bernburg
  • Staßfurt
  • Peißen
  • Allmenhausen
  • Bad Lauchstädt
  • Kirchheiligen
  • Reckrod
  • Stockstadt
  • Hähnlein
  • Frankenthal
  • Eschenfelden
  • Sandhausen
  • Fronhofen
  • Wolfersberg
  • Schmidhausen
  • Inzenham
  • Bierwang
  • Breitbrunn

Quelle: Initiative Energien Speichern e.V. (INES), ein Zusammenschluss von Betreibern deutscher Gas- und Wasserstoffspeicher, der nach eigenen Angaben 90 Prozent der deutschen Gasspeicherkapazitäten repräsentiert.

Die Karte der Erdgasspeicher in Deutschland gibt es auch hier als Download.

Wieviele Erdgas können die Gasspeicher in Deutschland speichern?

Das gesamte Fassungsvermögen an deutschen Gasspeichern liegt laut INES bei rund 23 Milliarden Kubikmetern Gas. Deutschland liege damit auf Rang 4 der weltweiten Speicherkapazitäten. Nur in den USA, der Ukraine und Russland gebe es noch größere Kapazitäten. Auch der Gasspeicher in Haidach bei Salzburg, der bislang nur an das deutsche Gasnetz angeschlossen war und vor allem Bayerns Haushalte und Industrieunternehmen mit Gas versorgte, ist für Deutschland wichtig.

Wie funktioniert ein Gasspeicher?

  • Um Erdgas in einem Gasspeicher einlagern zu können, wird dieses zunächst einmal gefiltert und verdichtet und dann unter hohem Druck in den Speicher gepresst.
  • Um das stark abgekühlte Gas wieder aus dem Speicher zu bekommen, wird dieses in der Förderanlage erwärmt.
  • Außerdem wird das Gas in Trockentürmen getrocknet – während der Speicherung lagert das Gas nämlich Wasser ein.
  • Anschließend wird das Erdgas – das so genannte Arbeitsgas – über die Leitungen dorthin gepumpt, wo es benötigt wird.

Welchen Füllstand müssen Gasspeicher laut Gesetz haben?

Der Deutsche Bundestag hatte im März das Gasspeicher-Füllstandsgesetz verabschiedet. Nach einer inzwischen erneuerten Verordnung müssen die Betreiber von Gasspeichern bestimmte Füllstandsvorgaben erfüllen, nämlich einen Füllstand von

  • 75 Prozent am 1. September
  • 85 Prozent am 1. Oktober
  • 95 Prozent am 1. November

Alle drei Ziele wurden zuletzt vorzeitig erreicht.

Gasspeicher in Deutschland: Wie kann ein Gas-Notstand verhindert werden?

Wirtschaftsminister Robert Habeck versprach 2022, die Gasversorgung in Deutschland mit allen Mitteln gewährleisten zu wollen. Hinzu kam Ende September ein finanzielles Hilfspaket, um die explodierenden Gas-Kosten zumindest teilweise aufzufangen. Dazu wurde der Gaspreis für Kunden ab März 2023 zum Teil gedeckelt – was sich mit den da schon wieder sinkenden Gaspreisen überschnitt. Die Umsatzsteuer für Erdgas ist seit 1. Oktober 2022 von 19 auf 7 Prozent gesenkt. Das gilt bis Ende Februar 2024.

Source link

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *